• Startseite

Willkommen auf der Website des Polizeisportvereins Dortmund 1922 e.V.

IPO Siegel web400

Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen den Polizeisportverein bzw. die einzelnen Abteilungen etwas näher vorstellen.

Wer Interesse an einem Probetraining hat, kann völlig unverbindlich an einer Schnuppertrainingseinheit teilnehmen.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu einem Probetraining haben, dann wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Abteilungsverantwortlichen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Neuer Ju-Jutsu Kinder-Anfängerkurs startet am 19. Februar 2024

 

 

 

 

Medaillenregen bei den PLM im Schießen 2023

Medaillen

Vom 18. bis 19. April 2023 fanden die Polizeilandesmeisterschaften (PLM) im Schießen in Dortmund statt.

Zum 4. Mal in Folge (2011,2014, 2017 und 2023) fanden die PLM in Dortmund statt.

2020 wurde die Meisterschaft aufgrund des Lockdowns „Corona“ sehr kurzfristig abgesagt.

​Die vom PP Dortmund mit Unterstützung des PSV Dortmund 1922 e. V. und des LAFP NRW sehr gut organisierten Meisterschaften wurden pünktlich um 09:30 Uhr vom Leiter der Direktion Verkehr Ralf Ziegler (stellvertretender Polizeipräsident) und dem 1. Vorsitzenden des PSV Dortmund Werner Dominke eröffnet. 

In zwölf Disziplinen konnten im Landesleistungszentrum (LLZ) des Westfälischen Schützenbundes 1861 e. V. (WSB) und auf dem Schießstand des LAFP NRW insgesamt 85 Einzelstarts verzeichnet werden. 

Um 10:00 Uhr ging es am ersten Wettkampftag im LLZ los, an dem alle Teilnehmenden mit höchster Konzentration und absoluter Körperbeherrschung bemüht waren, die Scheibe möglichst mittig zu treffen. Am zweiten Wettkampftag fanden parallel zu den Disziplinen im LLZ die Wettkämpfe mit der Dienstpistole beim LAFP NRW in Selm statt, bei denen es ebenso wie in den anderen Disziplinen galt, immer starke Nerven zu bewahren und den richtigen Moment der Schussabgabe für das anvisierte Ziel zu erwischen. Und das ist gelungen!
 

Meistertitel 2023

 In den einzelnen Disziplinen wurde der Titel „Polizeilandesmeister NRW 2023“ nach Erstplatzierung in der jeweiligen Disziplin wie folgt vergeben:

Kleinkaliber Sportgewehr mit Ergebnisliste
Damen: Sophie Scholz (PP Dortmund)

Kleinkaliber Freie Waffe mit Ergebnisliste 
Herren: Kai Dembeck (PP Dortmund)

Luftpistole mit Ergebnislisten
Damen: Nadine Schröer (PP Recklinghausen)
Herren: Ulrich Scheiper (PP Bonn)

Luftgewehr mit Ergebnislisten
Damen: Sophie Scholz (PP Dortmund)
Herren: Kai Dembeck (PP Dortmund)

Sportpistole mit Ergebnislisten
Damen: Jasmin Lilly Scheithauer (LR Rheinisch-Bergischer Kreis)
Herren: Ulrich Horst (PP Köln)

Kleinkaliber liegend mit Ergebnislisten
Damen: Sophie Scholz (PP Dortmund)
Herren: Kai Dembeck (PP Dortmund)

Dienstpistole mit Ergebnislisten
Einzel Damen: Janina Wiesjahn (LAFP NRW)
Einzel Herren: Cord Huxhage (PP Bielefeld)
Mannschaft: PP Köln mit Malte Brümmer, Julia-Franziska Hammes, Alexander Thelen

Die Siegerehrung hatten der Leiter der Direktion Kriminalität des PP Dortmund Jörg Ziegler, der Vorsitzende des Polizeisportkuratoriums NRW Georg Bartel und der Polizeibeauftragte NRW Thorsten Hoffmann (in alter Verbundenheit zu Dortmund) durchgeführt und alle Teilnehmenden zu den tollen Erfolgen beglückwünscht. 
 

Ehrenpreis des Ministers
Im Rahmen der Siegerehrung hat der PSK-Vorsitzende Georg Bartel gegen Ende der Veranstaltung den Ehrenpreis des Ministers für die beste sportliche Gesamtleistung verliehen.
Bei den Frauen erhielt Sophie Scholz, bei den Männern Kai Dembeck (beide Polizeipräsidium Dortmund) diese besondere Auszeichnung aufgrund ihrer gezeigten Gesamtleistung. Sie gehörten zu den wenigen Teilnehmenden, die gleichzeitig das Gewicht mehrerer Goldmedaillen zu tragen hatten. 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmenden zu den tollen Erfolgen!
 

Veranstaltung
Die diesjährigen Meisterschaften wurden wie in der Vergangenheit hervorragend vorbereitet und fast routinemäßig durch das PP Dortmund und den PSV Dortmund sehr gelungen durchgeführt. Der stellvertretende Geschäftsführer des WSB Markus Bartsch hat die Nutzung der Schießsportanlage für die Durchführung der PLM im Schießen gerne zur Verfügung gestellt. 

Auch wenn sie kaum „sichtbar“ waren, so wurden dennoch die Helfer im Hintergrund, die maßgeblich zum reibungslosen Ablauf der Meisterschaften beigetragen haben, lobend erwähnt und ihnen besonderer Dank ausgesprochen. Für den PSV Dortmund bekam Reimond Barnau einen kräftigen Applaus, der in seiner aktiven Dienstzeit bereits mehrmals die PLM im Schießen organisiert hatte. Dem Sportbüro des PP Dortmund, das vor Ort durch Christoph Brylla vertreten war, sowie Thomas Wöhler als Vorsitzendem der Kampfrichtergemeinschaft NRW wurden ebenfalls großer Dank ausgesprochen. 

Ein ganz besonderes Dankeschön galt dem neuen Fachwart im Schießen NRW Sebastian Baum, der seine erste PLM mit „Bravour“ gemeistert hatte. Im Rahmen der PLM NRW hatte er alle Ergebnisse beobachtet und nach Abschluss der Wettkämpfe bereits eine Vorauswahl für den NRW-Kader, der in der Zeit vom 13.-16.06.2023 bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Suhl (Thüringen) starten soll, getroffen. 

 

Polizeisportverein 1922 e.V. feiert 100jähriges Vereinsjubiläum

Am Freitag, den 26.08.2022, feierte der Polizeisportverein Dortmund 1922 e.V. (PSV Dortmund) sein 100j. Vereinsbestehen in den Räumlichkeiten des Wasserschlosses Rodenberg in Dortmund-Aplerbeck.

Zu den Ehrengästen zählte u.a. der Polizeipräsident Dortmund, Gregor Lange, der in seiner Laudatio die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Polizeipräsidium Dortmund und dem PSV Dortmund bei der Austragung von vielen Polizei-Landes-Meisterschaften und Deutschen Meisterschaften ausdrücklich lobte.

Div. Meisterschaften u.a. im Fußball der Frauen und Männer, Handball der Frauen und Männer, Leichtathletik, Tennis, Triathlon, Schießen und viele andere mehr wurden auf dem Stadtgebiet von Dortmund ausgetragen. Hierzu zählte im Jahr 2006 das Finale der Europäischen Polizeimeisterschaft im Fußball der Herren als absolutes Highlight. Ausgetragen im legendären Stadion „Rote Erde“ mit anschließendem Empfang und Siegerehrung in der Westfalle II. Der Titelverteidiger Deutschland konnte damals seinen Titel gegen Frankreich mit 1:0 verteidigen.

Seit 1996 bietet der PSV in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Dortmund die sehr begehrten Frauenselbstsicherkurse an.

Die Vize-Präsidentin des Dachverbandes der Polizeisportvereine in Nordrhein-Westfalen, Frau Anja Wagner, würdigte den PSV Dortmund bei 39 angeschlossenen Vereinen, für die mehrfache Auszeichnung zum Polizeisportverein des Jahres. In den letzten 12 Jahren erhielt der PSV Dortmund diese Auszeichnung 4-mal durch den jeweiligen Innenminister überreicht.

Das stellv. Vorstandsmitglied des Stadtsportbundes, Frau N. Euler, hob die Wichtigkeit der Jugendarbeit unter Berücksichtigung des Jugendschutzes des PSV Dortmund hervor.

Nach dem offiziellen Festakt wurde über die Zukunft der nächsten 100 Jahre fachgesimpelt.

Der Verein hat sechs Abteilungen mit ca. 450 Mitgliedern, davon ca. 120 Kinder und Jugendliche, insbesondere in der JuJutsu-Abteilung.

Haus Rodenberg